Die beiden Flyer Neue Bildungsangebote
September 2015 – Januar 2016

Der Herbst bringt wieder eine Übersicht der Veranstaltungen für Menschen mit Down-Syndrom und Menschen in ihrem Umfeld – Eltern, Angehörige, Fachleute und alle, die sich dafür interessieren. In den Flyern "Veranstaltungen" (für den Ausdruck: Printversion) und "DS-Akademie" ist alles auf einen Blick zu sehen. Wir freuen uns auf Sie und euch!


12. Welt-Down-Syndrom-Kongress in Chennai, Indien

Logo World Down Syndrome Congress 2015 in Chennai, IndienIndien lädt ein zum nächsten Welt-Down-Syndrom-Kongress nach Chennai, der vom 18. bis 21. August 2015 dort stattfinden wird. Mehr Informationen und den offiziellen Film dazu finden Sie auf der Website der Organisatoren.


Die aktuelle Ausgabe von „Leben mit Down-Syndrom“Titelseite und zwei Innenseiten der aktuellen Ausgabe

„Leben mit Down-Syndrom“ Nr. 79, Mai 2015
Das neue Heft bringt wieder eine Menge interessanter Themen wie zum Beispiel:

Saranne Magennis, Laura Burke und Josephine Finn: Inklusives Lernen an der Universität – der integrative Ansatz | Barbara Senckel: Bernd entdeckt die Welt – Bindungsorientierte Frühförderung | Cora Halder u.a.: Hobbys und Freizeit | Elzbieta Szczebak: PraenaTest & Co
– Eine ernüchternde Bilanz | Ruth Kamping: Klumpfußdeformität bei Kindern mit Down-Syndrom | Dieter Fischer: Lebensgeschichten – Ein schwieriges wie auch spannendes Terrain zugleich
mehr über die Zeitschrift ...


Fachtagung „Bildung“
anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages 2015

Begrüßung der Tagungsteilnehmer durch Cora Halder

Zirka 150 Teilnehmer/-innen aus ganz Deutschland waren nach Nürnberg gereist, um bei der vom Deutschen Down-Syndrom InfoCenter organisierten Fachtagung zum Thema Bildung dabei zu sein. Während verschiedene hochkarätige Referenten/-innen ein interessiertes Auditorium über die Bedeutung der Bildung und die Herausforderungen des Lernens von Menschen mit Trisomie 21 informierten, traf sich eine Gruppe junger Menschen (alle ausgestattet mit 47 Chromosomen) gemeinsam in einer „Schreibwerkstatt“, um sich etwas „ein-zu-bilden“.

Cora Halder eröffnete die Tagung mit einem Zitat von Dr. Langdon Down, der schon 1866 über die ihm anvertrauten Patienten, Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen, sagte: „Wir müssen die höchstmögliche Kultur, die beste physische, sittliche und intellektuelle Ausbildung anbieten, um jenen, die den größten Anspruch auf unsere Sympathie haben, neue Bereiche des Glücks zu eröffnen.“
Dr. Katja de Bragança stellte, als erste Referentin, das Ohrenkus-Projekt vor, das seit 1998 regelmäßig ein Magazin publiziert, geschrieben von Menschen mit 47 Chromosomen. Anschließend versammelten sich zehn neugierige und hoch motivierte junge Menschen um Katja de Bragança und Dr. Georg Wieghaus, um sich gemeinsam in einer Schreib-Werkstatt zum Motto „Bilde dir was ein!“ etwas einfallen zu lassen. Am Ende der Tagung wurden die Ergebnisse präsentiert.
Prof. Dr. Etta Wilken machte klar, dass Lernen nicht einfach so nach dem Prinzip des Nürnberger Trichters funktioniert. Lernen bedeutet Anstrengung, und zum Lernen braucht es Motivation und Training. Vor allem soll Lernen Spaß machen, und das wiederum gelingt am besten, wenn zwischen Lehrenden und Lernenden eine gute Beziehung besteht.
Von der Universität Hamburg waren Prof. Dr. André Zimpel und Alfred Röhm gekommen, die aus der großen Studie Trisomie 21, die von 2012-2014 durchgeführt wurde und bei der mehr als 1000 Personen getestet wurden, berichteten.
Laura Burke, Saranne Magennis und Josephine Finn von der Maynooth University in Irland stellten das Projekt „Menschen mit intellektuellen Einschränkungen studieren an der Uni“ vor. Ein Bereich, der Menschen mit Trisomie 21 in Deutschland noch absolut verschlossen ist.
Stefan Städtler-Ley als Herausgeber des Buches „Herausforderung Lernen“ von Pablo Pineda, und Dr. Monika Mazegger, die das Buch übersetzt hat, stellten die interessanten Gedanken des bekannten Spaniers zum Thema Lernen vor. Frau Mazegger zitierte u. a. verschiedene Passagen aus dem Buch.

Dr. Georg Wieghaus mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Schreib-WerkstattAls Leckerbissen ganz am Schluss überraschten die Teilnehmer/-innen der Schreib-Werkstatt mit ihren „eingebildeten“ erfrischenden Gedanken und Texten. Katja de Bragança und Georg Wieghaus moderierten die Präsentation.

Bei einem kleinen Imbiss, bei persönlichen Gesprächen und Erfahrungsaustausch ging die gelungene Tagung zu Ende. Eltern und Fachleute kehrten heim mit vielen neuen Ideen und der Überzeugung, dass Bildung für ihre Kinder wichtig ist. Die Fachtagung motivierte alle in hohem Maße, sich dafür einzusetzen.


Dr. Siegried Grillmeyer, Direktor der Akademie CPH, mit Cora HalderDankeszeichen für das DS-InfoCenter

Nürnberg, 21. März 2015 –
Am Welt-Down-Syndrom-Tag wurde das InfoCenter mit dem Dankeszeichen der Akademie Caritas Pirckheimer Haus ausgezeichnet:

„Die Akademie CPH verleiht für außergewöhnliche Impulse für die Gesellschaft und eine beispielhafte Vorbildrolle im Bereich Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Down-Syndrom das Dankeszeichen an das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter.
Durch Beratung, Information und Publikationen leistet das InfoCenter einen wesentlichen Beitrag zu mehr Lebensqualität für Menschen mit Down-Syndrom. Dieses wichtige Engagement wirkt sich natürlich auch gesamtgesellschaftlich aus und bringt uns der Inklusion ein beachtliches Stück näher. Die Akademie CPH fühlt sich dem InfoCenter für das besondere soziale Engagement ausdrücklich verpflichtet.
Das Dankeszeichen, im Jahr 2008 gestaltet durch den Bildhauer Ulli Winkler, symbolisiert mit dem Beginn des zentralen Leitsatzes der Namenspatronin Caritas Pirckheimer den Auftrag der Akademie: Das persönliche Gewissen zu stärken, um sich den Fragen der Zeit im offenen Dialog zu stellen und die Antworten zur Gestaltung von Kirche und Gesellschaft einzubringen.“
Das Bild zeigt Dr. Siegfried Grillmeyer, Direktor der Akademie CPH, mit Cora Halder


Die beiden Flyer Welt-Down-Syndrom-Tag 2015 21.3. – weltweit unser Tag!

In diesem Jahr feiern wir den WDST zum 10. Mal – offiziell anerkannt durch die Vereinten Nationen am 10. November 2011. Es ist ein Tag, an dem Menschen mit Down-Syndrom im Mittelpunkt der Öffentlichkeit stehen und auch das Gefühl spüren sollen – wir sind eine weltweite Gemeinschaft!
Ein paar Anregungen und Vorhaben für den WDST 2015 teilen wir wieder sehr gerne mit Ihnen/euch und wünschen uns allen einen gelungenen WDST 2015!


Förderungslogo der Aktion MenschAktion Mensch fördert
„Mein Job und ich – so kann's gelingen!“

Broschüre, Innenseite und DVD

 

 

Wir freuen uns riesig über die Nachricht: „Aktion Mensch e.V. bewilligt dem Antragsteller Deutsches Down-Syndrom InfoCenter e.V. einen Zuschuss im Vorhaben Ratgeber und DVD Mein Job und ich“.
Mit dieser Zusage können wir den Preis reduzieren. „Mein Job und ich – so kann's gelingen“ kostet ab sofort nur noch 15 Euro. Danke Aktion Mensch!

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Informationen aus den vergangenen Jahren finden Sie in unserem Archiv.

2014

2013

2012

2011

2010

2009

zurück zum Seitenanfang