Rückblick auf 2012

 

Das neue GuK-Bilderbuch von Etta Wilken:
Und nun? – Lisa und Tom haben viele Ideen

GuK-Bilderbuch mit aufgeschlagenen Innenseiten

Während der letzten zehn Jahre haben viele tausend Kinder mit einer verzögerten Sprachentwicklung (wie auch ihre Geschwister und Kindergartenfreunde) die einfachen Gebärden nach dem GuK-Konzept erlernt. Die Methode hat sich bewährt und wird auch weiterhin erfolgreich eingesetzt. Höchste Zeit also für ein "GuK-Bilderbuch".
"Und nun?" bringt acht kleine Geschichten mit den Erlebnissen von Lisa und Tom, die den Einsatz der Gebärden im Alltag zeigen.
Die beiden sind den Kindern schon bekannt von den GuK-Karten. Ihre Erlebnisse sind für sie gut nachvollziehbar, da sie es ähnlich auch aus ihrem eigenen Lebensalltag kennen.
Es macht Spaß, gemeinsam die Bilder zu betrachten und zu überlegen, was passiert, wenn … und, weil das Buch zeigt, wie natürlich der Einsatz der Gebärden sein kann, ermuntert es das Kind zum Mitmachen und Nachahmen. Damit bildet es eine Brücke zum spontanen Einsatz der Gebärde als Mittel der Kommunikation, auch in anderen Zusammenhängen.
Das Buch hat 36 Seiten und einen festen Einband und ist ab sofort auch in unserem WebShop erhältlich.


PressemeldungUnsere aktuellen Pressemeldungen zur ethischen Diskussion um den "PraenaTest"

Wir haben es uns gewünscht: eine fachliche und vertiefte Diskussion über den "PraenaTest". Seit mehreren Monaten ist sie im Gange. Jetzt braucht diese Diskussion ein konkretes und nachhaltiges, auch staatlich unterstütztes Handeln. mehr ...

Das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter ergänzt die Informationen über die Markteinführung des LifeCodexx PraenaTests um folgende Fakten, die bislang kaum bekannt gemacht wurden und bezieht sich dabei auf die aktuelle Stellungnahme des Berufsverbands Deutscher Humangenetiker (BVDH). mehr ...


Leben mit Down-Syndrom Nr. 69

Medizinische Innovation spornt uns zur verstärkten Aufklärung an!

"Das Bild des Down-Syndroms als diejenige Form von Behinderung, mit der ein Kind keinesfalls geboren werden dürfte, ist medizinisch wie ethisch durch nichts begründbar", meinen Prof. Dr. med. Wolfram Henn und Dr. med. Dagmar Schmitz in: Deutsches Ärzteblatt, Heft 25.
Zeitgleich mit der Einführung des nicht-invasiven Bluttests zur Bestimmung von Trisomie 21 – "LifeCodexx PraenaTest" versenden wir deutschlandweit die Karte "Diagnose positiv. Down-Syndrom". Humangenetische Zentren und Beratungsstellen bekommen damit realitätsnahe Informationen über Gesundheit, geistige Entwicklung, Geschwister und Familienleben, und den Platz von Menschen mit Down-Syndom in unserer Gesellschaft heute.
Wir ermuntern Ärztinnen und Ärzte, sich an etablierte Organisationen und Elterninitiativen zu wenden. Denn Familien haben umfangreiches fachliches und lebenspraktisches Wissen über Trisomie 21. Ihre Erfahrungen bewähren sich oft in schwerwiegenden Entscheidungssituationen.
Unsere Haltung zum "PraenaTest" ist hier in zwei Stellungnahmen nachzulesen.


Scheckübergabe anlässlich der BenefizgalaDrei Chromosomen
bringen Glück in der Stadt des Kleeblatts.

"Cupido Klassiko" Benefizgala erspielt 20.193 Euro, ein großzügiger Spender rundet die Summe auf. Kindern mit Down-Syndrom kommen nun 25.000 Euro zugute.
Es war ein freudiger Abend mit viel Schwung und einer tollen Überraschung in der "Nachspielzeit". Wer kurz vor der Benefizgala noch eine Karte besorgen wollte, wurde auf das kommende Jahr vertröstet. Bei ausverkauften Plätzen im Stadttheater Fürth überreichte Herr Norbert Habicht, Hauptsponsor Plana Küchenland, einen Spendenscheck von knapp über zwanzigtausend Euro an Cora Halder, Leiterin des Deutschen Down-Syndrom InfoCenters. Und die Freude darüber stand beiden ins Gesicht geschrieben. Noch mehr haben alle gestrahlt, als sich Prof. Dr. Ralf Kohnen spontan entschloss, die – wie er meinte – "unrunde" Summe auf 25.000 Euro aufzustocken. Ein schöneres Geschenk hätten Kinder mit Down-Syndrom an ihrem Welttag nicht bekommen können.

Auf dem Foto v. l. n. r.: Carola Gebhart ("Cupido Klassiko"), Barbara Stamm (Präsidentin des Bayerischen Landtags), Norbert Habicht (Hauptsponsor Plana Küchenland), Andrea Halder, Gerswid Hermann (Gattin des Bayerischen Innenministers), Cora Halder (Deutsches Down-Syndrom InfoCenter)
Fotonachweis: GründerGroup Nürnberg

Einen Beitrag über die Benefizgala aus der lokalen Presse finden Sie hier.


LET US IN – I WANT TO LEARN!

"LET US IN – I WANT TO LEARN!"

Down Syndrome International (DSI) präsentiert ein weltweites Video-Event mit Beiträgen aus 68 Ländern zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2012. Video ansehen


Zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März
fordern Down-Syndrom-Verbände ethische Debatte über Pränataldiagnostik und mehr Aufklärung

Gemeinsame Erklärung richtet sich an den Deutschen Bundestag
Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März haben Bundesvereinigung Lebenshilfe und Down-Syndrom-Organisationen aus ganz Deutschland eine gemeinsame Erklärung an alle Mitglieder des Deutschen Bundestages gesandt und ihre Bedenken formuliert. Sie fordern darin eine breite ethische Debatte über neue pränatale Testverfahren und mehr Aufklärung über Trisomie 21. Den gesamten Text der Erklärung finden Sie hier.


Mein GesundheitsbuchMein Gesundheitsbuch

Mein Gesundheitsbuch will Ihnen Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben. Und es soll Ihnen helfen, alle für Ihre Gesundheit wichtigen Unterlagen übersichtlich und immer griffbereit zu haben.
Im Informationsheft (Teil 1) finden Sie Wissenswertes zu gesundheitlichen Besonderheiten bei Menschen mit Down-Syndrom sowie viele praktische Tipps für eine gesunde Lebensführung und für Ihre Besuche bei Ärzten und Therapeuten. Alles erklärt in verständlicher Sprache. Die Dokumentation (Teil 2) hält viele vorbereitete Blätter bereit, auf denen Sie alle wichtigen Dinge, Adressen, Termine usw. eintragen können.


Flyer Für 2012–2013 nehmen wir uns einige Extra-Projekte vor, die sich an den Bedürfnissen von Menschen mit DS unterschiedlichen Alters orientieren. Was im Einzelnen geplant ist, vermittelt unser Flyer "Projekte 2012–2013".
Der Flyer ist kostenlos per Post oder hier als Download (PDF, 688 KB) erhältlich.


zurück zum Seitenanfang
zurück zur Seite "Aktuell"